Kurze Meinung zu Tarantinos „Django Unchained“ + meine Soundtrack Favs

Vor einiger Zeit hatte ich ja schon mal etwas zu neuen Tarantino Film „Django Unchained“ geschrieben und neben der tollen Besetzung auch erzählt, wie groß meine Vorfreude auf diesen Film war.

Django Unchained

Gestern war es dann so weit, mit ein paar Freunden zuerst bei Vapiano gegessen und dann ab ins Cinemaxx und die Vorpremiere in Wolfsburg anschauen. Was soll ich sagen? Vorfreude war berechtigt, ein toller Tarantino Film. Schwer vergleichbar mit den Vorgängern, Plot-technisch nicht so aufwendig, nichtsdestotrotz ein Film mit tollen Szenen, die Schauspielkunst, vor allem Dank Christoph Waltz, perfekt! Action, Komödie, Western…

Viel möchte ich euch auch nicht weiter sagen oder verraten, denn ihr sollt selbst ins Kino gehen, um ihn anzuschauen. Aber zwei Sachen verrate ich euch trotzdem:

  1. Ich werde mir den Film auf jeden Fall nochmal angucken und zwar auf Englisch – ein paar Sachen haben mir leider nicht wirklich gefallen, was die Synchro angeht.
  2. Ich liebe den Soundtrack, OMG! Leider sind auf Spotify nicht alle Lieder hörbar, aber SoundCloud bietet alle Lieder zum Hören an.

Hier meine fünf Lieblinge, die ich wohl weiterhin öfters mal hören werde.

Django (Luis Bacalov)

Day of Anger (Riziero Ortolani)

Lo Chiamavano King (His Name is King) (Luis Bacalov)

Unchained (The Payback/Untouchable) (James Brown & 2Pac)

Und als letztes, das Beste – welches leider nicht mehr bei SoundCloud angeboten wird, deswegen YouTube!

Trinity (Titoli) (Annibale E I Cantori Moderni)

Tja, wie es aussieht sind hier fast alle Tracks aufgelistet, die auf dem Soundtrack zu finden sind. 🙂
Habt ihr euch schon den Film angeguckt, wenn ja, wie fandet ihr ihn? Wenn nein, hoffe ich, dass ich schon Karten reserviert habt!

Advertisements

3 Gedanken zu „Kurze Meinung zu Tarantinos „Django Unchained“ + meine Soundtrack Favs

  1. Patrick

    Hey, 2 doofe ein Blog-Beitrag? 😉 Mir gefiel der Film auch sehr gut, nur die musikalische Hip-Hop Untermalung von 2 Action-Szenen fand ich nicht so passend, ansonsten gehe ich da voll konform mit deiner Meinung über den Film.

    Antwort
    1. Victor Autor

      Haha, stimmt! 🙂 Als das erste Hip-Hop Lied kam, fand ich diesen Kontrast schon geil, muss ich ehrlich sein. Hab dann auch ein bisschen gefeiert! Welche Szenen meinst du denn? Eine Szene fand ich ein bißchen zu lang, aber sonst…

      Antwort
  2. Pingback: Coca-Cola weist auf eine wichtige Etikette im Kino hin - VictorPontes.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s